WIKWAY

ErgonoWIE? Praxisexperten tauschen sich mit Nachwuchstalenten aus

Endlich wieder Wissensaustausch von Angesicht zu Angesicht zum WIK-Chemnitz Kolloquium. Hier bietet sich Fachkräften ein Abend mit Potential!
ErgonoWIE? Praxisexperten tauschen sich mit Nachwuchstalenten aus

Einzigartige Kontakte & Erfahrungswerte im WIK-C Kolloquium

Genial! Das WIK-Chemnitz Kolloquium im Sommersemester wird als Präsenzveranstaltung stattfinden. „Kolloquium“, hat das nicht was mit Wissenschaft zu tun? Wikipedia sagt: Im akademischen Bereich bedeutet es heute meist einen fachlichen Gedankenaustausch ohne feste Form, im Gegensatz etwa zu einem Seminar. Das Team der WIK hat für diesen Austausch Fachexperten von Klein- und Mittelständischen Unternehmen eingeladen, um mit ihrer Meinung zum Motto ErgonoWIE?! - Ein langweiliger Trend wird leistungssteigernder Standard die Teilnehmer zu beeindrucken.

 

Auch in der Industrie 4.0 behält der Mensch eine wesentliche Rolle in Produktionsprozessen. Angesichts knapper Ressourcen ist es weiterhin von zentraler Bedeutung, möglichst ergonomische Arbeitsbedingungen zu gestalten.

Zweimal jährlich, sowohl im Sommer- als auch im Wintersemester, tauschen sich ca. 50 Studierende und Professionals mit Fachexperten zu wechselnden Trendthemen in lockerer Atmosphäre aus und knüpfen wertvolle berufliche Kontakte. Am 12. Juli ist das Weltecho Chemnitz erneut Austragungsort dieses moderierten Netzwerkabends.

Dabei haben die Fachvertreter der DMK e-Business, der imk automotive sowie der IPlaCon GmbH ganz eigene Ansichten zur Ergonomie. Sie betrifft nicht nur Menschen, die im Büro oder am Schreibtisch arbeiten – auch in der Produktion und der Softwareentwicklung ist es wichtiger denn je!

IPlaCon - Industrie, Planung, Consulting    DMK e-Business    imk automotive - industrial competence

Allerdings “haben Unternehmen keinen Bock auf Ergonomie – Luise Bauer | Industrial Engineer IPlaCon GmbHes bringt ja kein Geld” behauptet Luise Bauer, Projektingenieuren bei IPlaCon und diplomierte Industrial Engineer. Sie sucht den kontroversen Austausch mit Studierenden, die andere Erfahrungen gemacht oder eine Erklärung dafür haben.

Lars Fritzsche Fachbereichsleiter Ergonomieberatung imk automotiveGanz anders hingegen argumentiert Prof. Dr. Lars Fritzsche von der imk automotive. “Auch in der Industrie 4.0 behält der Mensch eine wesentliche Rolle in Produktionsprozessen. Angesichts knapper Ressourcen ist es weiterhin von zentraler Bedeutung, möglichst ergonomische Arbeitsbedingungen zu gestalten“ und setzt auf Ergonomie als Wettbewerbsfaktor.

Einen vollkommen anderen Blickwinkel eröffnet die DMK e-Business aus Chemnitz. Hier wird „Ergonomie im Digital Workplace - Stühlerücken in der agilen Softwareentwicklung - Must Have oder Spielerei?“ diskutiert. Was sind die Erwartungen und Erfahrungen der Studierenden interessiert die Fachvertreter der DMK und sind heiß auf vielfältige Eindrücke.

Das Kolloquium gibt Persönlichkeiten ein Forum, im Rahmen dessen sie sich einbringen, sich austauschen können, ihre Meinung äußern und mit anderen interagieren können, es geht nicht um das Beste, sondern das RICHTIGE. Daher sind alle Studierenden und Young Professionals herzlich eingeladen, am 12.07.2021 ab 18 Uhr Ihren Horizont zu erweitern und exklusive Kontakte zu knüpfen.

Unternehmen haben keinen Bock auf Ergonomie – es bringt ja kein Geld!

Die Gäste zur Abendveranstaltung sind nicht nur Zuschauer, sondern Teilnehmer, die sich von den Pitches hochkarätiger Fachexperten begeistern lassen. Wer mit seinem Slogan überzeugt, lockt mehr Studierende und Professionals in seine Diskussionsrunde. Im anschließenden Speedcoaching erhält man im Vieraugengespräch Ratschläge vom Spezialisten, die man auf Google nie finden wird.

Der Eintritt ist für Studierende frei, alle anderen zahlen einen Unkostenbeitrag von 10€, in welchem Snacks und Getränke inklusive sind. Aufgrund der Hygienevorschriften ist eine vorherige Anmeldung zwingend erforderlich.

Weitere Details und die Anmeldung sind auf der Event-Website, Facebook und LinkedIn zu finden.

Pressemitteilung zum Download als pdf