WIKWAY

Als Informatikstudentin schon im 3. Semester im Job

Wie einfach es Informatikstudierende haben, einen guten Job nach dem Studium zu finden, ist hinreichend bekannt. Doch warum erst bis nach dem Studium warten? Als Studierender ist schon während des Studiums etwas mehr Geld in der Tasche ein gutes Gefühl und dazu gleich die Hochschulkenntnisse in die Praxis umsetzen noch viel besser. Anja erzählt uns, wie einfach es für sie mit der WIK-Leipzig war, den Traumnebenjob zu finden.

Erfahrungsbericht der Leipziger Studentin Anja

Ich bin Anja. Derzeit mache ich meinen Master an der Universität Leipzig und bin im 3ten Semester. Für das Studium bin ich nach Leipzig gezogen und habe mich hier schnell eingelebt. Ich lebe und studiere sehr gern hier.

Da ich meinen Bachelor dual absolviert habe, wollte ich mir auch hier in Leipzig einen Nebenjob suchen, um weitere Praxiserfahrungen zu sammeln. An den schwarzen Brettern in der Uni hängen immer einige Angebote von Firmen die Werkstudentenstellen anbieten, womit ich mich jedoch noch nicht wirklich beschäftigt habe. Erstmal wollte ich nach meinem dualen Studium das „richtige“ Studentenleben genießen. Dennoch beruhigt es einen, wenn man weiß, dass man gefragt ist.

Kontakt in die Praxis

Im Sommer 2019 war ich gerade auf dem Weg durch das Hörsaalgebäude der Uni. Hier finden häufiger kleinere und größere Veranstaltungen statt, das ist schon fast normal. An diesem Tag herrschte reges Treiben in den Gängen. Es war die Firmenkontaktmesse WIK-Leipzig und die Gänge waren in allen Etagen voll mit Firmen, ihren Ständen und Vertretern.

Zu diesem Zeitpunkt hatte ich eigentlich noch keinen Nebenjob gesucht, aber mal durchschlendern und Infos zu den Firmen mitnehmen kann ja nicht schaden. Schnell hatte ich festgestellt, dass Informatiker/innen sehr gefragt sind und es ein breitgefächertes Angebot an unterschiedlichen Stellenangeboten gibt. In den Gesprächen mit den Vertretern konnte ich noch weitere Infos zu den Stellen, der Firma oder dem Arbeitsalltagtag bekommen. Wenn man hier einen guten ersten Eindruck hinterlässt, kann man schon mal punkten.😉 Neben den coolen Give aways konnte man noch das KONTAKTBUCH mitnehmen, in dem alle Firmen mit Kontaktdaten aufgelistet sind – sehr praktisch, wenn ich mich dann nach einem Job umschauen möchte, kann ich hier nachschlagen.

Eine Werkstudententätigkeit in Leipzig zu finden war super einfach

Es ist Wintersemester und nach der vorlesungsfreien Zeit habe ich den Entschluss gefasst, neben dem Studium etwas zu jobben. Wo fange ich an mit suchen?

 

Trotzdem habe ich noch Zeit für mich. Das war mir wichtig.

 

Also habe ich das KONTAKTBUCH und die Infoblätter, die ich bei der Firmenkontaktmesse mitgenommen habe, wieder heraus gekramt und darin geblättert. Mir fiel das nette Gespräch mit den Ansprechpartnern der Firma jambit auf der Messe wieder ein. Die haben einen Standort in Leipzig in der Nähe der Uni, das ist wichtig, da muss ich nicht weit fahren. Von denen hatte ich mir auch Infomaterial mitgenommen, in dem eine Werkstudentenstelle ausgeschrieben ist, die gut zu mir passt. Nach einem netten Telefonat, in dem ich abgeklärt habe, ob die Stelle noch aktuell ist (schließlich war die Messe schon ein paar Monate her), habe ich mich bei jambit beworben.

Und nun habe ich eine super Werkstudententätigkeit bei jambit. Durch die flexiblen Arbeitszeiten passt das auch perfekt mit meinem Studium zusammen. So kann ich neben dem Studium an der Uni weitere praktische Erfahrungen sammeln und verdiene Geld. Trotzdem habe ich noch Zeit für mich, das war mir wichtig.

18.09.2020 11:00