WIKWAY

…Von der ZWIK zum Entwicklungsingenieur…

Berufliche Karriere von Dipl.-Ing. (FH) Philip Behnert

1. ZWIK

Auf der Messe ZWIK (Zwickauer Wirtschafts- und Industriekontakte) knüpfte der junge Elektrotechnikstudent Philip Behnert Kontakte mit vielen regionalen und überregionalen Unternehmen. Unter anderem wurde er auch auf die Firma SBG aufmerksam. Besonders reizvoll fand er hier die Kombination aus klassischem Maschinenbau und Elektrotechnik, die für Transformatoren und Trafostationen Grundlage ist. Die Qual der Wahl hatte Philip bereits bei der Auswahl eines geeigneten Unternehmens für das Praxissemester.

SGB jährlich auf der ZWIK

2. Praxissemester

Das Pflichtmodul „Praxissemester“ absolvierte Philip Behnert allerdings nicht bei der SBG, sondern bei einem Unternehmen aus der Automatisierungsbranche. Dieses Unternehmen lernte Philip ebenfalls über die ZWIK kennen und schnupperte dort in die Praxis der Elektrotechnik. Für die anstehende Abschlussarbeit erinnerte sich Philip Behnert zurück an die auf der ZWIK geknüpften Kontakte zu SBG, da die Sächsisch-Bayerische Starkstrom-Gerätebau GmbH interessante Themengebiete im Angebot hatte.

3. Diplomarbeit

Seinen Einstand ins Unternehmen fand Philip Behnert über eine Diplomarbeit, mit dem Thema „Konzeption der Mittel- und Niederspannungs-ausrüstung einer mobilen, begehbaren Energieversorgungsstation in einem Normcontainer“. Schwerpunkt dieser Abschlussarbeit war die elektrische Dimensionierung aller Mittel- und Niederspannungsbetriebsmittel, sowie der Entwurf eines Prototyps.

Container mit 24kV Mittelspannungsschaltanlage1600kVA Trafo und 0,4kV Niederspannungsverteilung

 

 

 

 

 

 

 

Abb. 1, Container mit 24kV Mittelspannungsschaltanlage, 1600kVA Trafo und 0,4kV Niederspannungsverteilung

4. Konstrukteur Elektrik

Nach dem erfolgreichen Abschluss zum Diplomingenieur wurde Philip Behnert sofort als „Elektro-Konstrukteur“ bei SBG übernommen. Durch sehr gute Ideen in der Auftragsbearbeitung, einem exzellenten ingenieurtechnischen Verständnis, sowie Sorgfalt und Struktur in seiner Arbeitsweise übernahm er bereits nach einem Jahr die Bearbeitung komplexer Projekte als Projektingenieur.

einpoliger Wirkschaltplan einer Trafostation

Abb. 2, einpoliger Wirkschaltplan einer Trafostation

5. Projektingenieur

Als Projektingenieur bearbeitete Philip Behnert komplexe, zusammenhängende Projekte im Bereich erneuerbare Energien. Hierbei lag der Focus auf Dimensionierung, Schutz- und Fernwirktechnik mehrerer zusammenhängender Trafostationen und dessen Einspeisung ins Mittelspannungsnetz.

Konzept einer 4MVA Trafostation mit Fernsteuerung in der Planungsphase

Abb. 1, Konzept einer 4MVA Trafostation mit Fernsteuerung in der Planungsphase

6. Entwicklungsingenieur

Nach bereits drei Jahren übernahm Philip Behnert Projekte in der Grundlagenentwicklung der Energietechnik mit Schwerpunkt Transformatorenstationen. Von Simulationen zur optimierten Dimensionierung und dem Verhalten elektrischer Betriebsmittel mit CAD Simulationssoftware bis zur Konzeption und Umsetzung eines eigenen Prüffeldes für Praxisversuche an Trafostationen gehörten zu seinen Entwicklungsprojekten. Im eigens konzipierten Prüffeld können Erwärmungsläufe, Isolationsmessungen, dielektrische Prüfungen, Schutzartprüfungen von Stationsgehäusen und weitere Typprüfungen an Trafos und Trafostationen durchgeführt werden.

SimulationPraxisversuch zur Auslegung von NiederspannungskomponentenSimulation

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Abb. 3, Simulation und Praxisversuch zur Auslegung von Niederspannungskomponenten

 

Mehr Informationen erhalten Sie unter SGB auf WIKWAY

22.06.2020 06:00