WIKWAY

Evolutionen auf der ZWIK

Die 21. Zwickauer Wirtschafts- und Industriekontaktmesse ZWIK bot den Besuchern mit Karriereforen und der Potentialanalyse vielseitige Interaktionsmöglichkeiten, welche sehr gut angenommen wurden.

Im Vergleich zur ZWIK vor 10 Jahren ist es die Interaktion zwischen Besuchern und Ausstellern, die sich wesentlich verändert hat. Die Firmenvertreter sind gefragt und zwar zu Firmenwerten, Benefits und Positionsinhalten. Ob sich ein Student für sein Praktikum oder den Berufseinstieg bei einem Arbeitgeber bewirbt, entscheidet sich am Messetag. Somit wandeln sich auch die Messeangebote. Mit Karriereforen, Potentialanalyse, Nachhaltigkeit und dem WHZ Forschungsforum wurden dem Publikum am vergangenen Mittwoch vielseitige Interaktionsmöglichkeiten geboten.

Kontakte knüpfen auf der ZWIK 2019

Und dass diese Angebote bei der Zielgruppe punkten, zeichnete sich bereits eine halbe Stunde vor Messeeröffnung anhand der Menschentraube vor der Stadthalle Zwickau ab. Die letzten Aufbauarbeiten wurden abgeschlossen und die Stellenanzeigen zurechtgelegt. Pünktlich um 10 Uhr wurden die Türen zur 21. ZWIK geöffnet. Das Messeteam begrüßte am Eingang insbesondere Studierende und Fachkräfte aus den Bereichen Wirtschaftswissenschaften, Informatik, Maschinenbau oder Sprachwissenschaften.  Von den Besuchern wurde der Messekatalog und die MesseApp sehr geschätzt, anhand derer das passende Unternehmen vor Ort besser gefunden werden konnte. Unter den mehr als 110 Unternehmen, waren auch 18 Neuteilnehmer dabei. „Wir hatten schon einige Gespräche mit Studenten, wobei manche erst in einem Jahr ein Praktikum suchen. Ich finde es großartig, dass Sie sich so zeitig kümmern und schon jetzt den Kontakt zu den Unternehmen suchen. Da ist natürlich auch für unser Unternehmen wichtig auf der ZWIK präsent zu sein, denn nun kennen uns die Studenten und wissen, dass sie sich bei uns bewerben können, wenn sie ein Praktikum suchen.“ So die Dipl. Ing. K. Dietzel GmbH aus Beerwalde, erstmals Aussteller der ZWIK. Ein Besucher ist extra wegen des Unternehmensbeitrages der DEKRA angereist.

Der Gesprächsmarathon der Besucher wurde zusätzlich durch das ZWIK Besucher-Gewinnspiel, bei dem für jedes geführte Gespräch mit Unternehmen ein Stempel im Messekatalog gesammelt werden konnte – belohnt. Neben Freikarten für die Stadthalle Zwickau und Tickets für ein Fußballspiel des FSV Zwickau, konnten die Besucher u.a. Gutscheine für das Fitness-Studio clever fit, für Freigetränke in der Villa Mocc, Gummibären von Bears&Friends, tolle Kaffee-Tassen von Pentacor oder schicke Regenschirme von Snop Automotive Zwickau gewinnen.

Wohin der Karriereweg führt und wie ein Bewerber für sich den richtigen Weg findet, erfuhren die knapp 30 Teilnehmer der Potentialanalyse. „Jetzt da ich verstehe, worin ich gut bin, kann ich meine Jobsuche zielgerichtet beginnen. Ich wusste bislang gar nicht, wo ich anfangen sollte und der Workshop hat mir hier super geholfen“, teilte eine Teilnehmerin mit. Zur Messe genießen die Besucher kostenfreie Workshops mit den modernsten Diagnostikverfahren von AEC®disc. Eine weitere Studentin war ebenfalls begeistert: „Meine Erwartungen wurden definitiv übertroffen. Ich dachte, ich muss nur so einen Fragebogen ausfüllen, aber der Workshop hat noch viel mehr Einblicke gegeben, vor allem, weil es so interaktiv war.“

Interaktiv begann es schon vor der Stadthalle. Der regionale Arbeitgeber Volkswagen Sachsen GmbH stellte fahrzeugbegeisterten und technikinteressierten Besuchern einen VW e-Golf und den nagelneuen ID.3 vor. Und wie man mikrocontrollergesteuert 400 Mateflaschen zum Leuchten bringt, zeigte die Fa. EffiCon am Messestand. Standbesucher konnten Wörter einblenden und Lichtspiele programmieren. Probesitzen konnten Besucher im elektrischen Rennwagen „Ernie“ des sehr erfolgreichen WHZ Racing Teams.

Auch das Forschungsforum der WHZ war erstmals Teil der Messe und bot spannende Einblicke in aktuelle Forschungsgebiete und Karrieremöglichkeiten.

Das Team Eventmanagement organisierte am Vortag der ZWIK den alljährlichen Warm-Up Talk in der Aula Scheffelberg, zu dem sich neben der Preisverleihung der LNDC – Langen Nach des Coding, Unternehmensvertreter und Studierende warm reden konnten. Im Anschluss fand die legendäre DARF-Party statt, auf der der blaue ZWIK Schnaps, wie auch im letzten Jahr, kostenfrei ausgeschenkt wurde.

Die ZWIK 2020 am 4. November, steht bald in den Startlöchern. Fast alle Aussteller der diesjährigen ZWIK, haben ihre Teilnahme bereits zugesagt. „Die positiven Rückmeldungen der Unternehmen sprechen für sich und wir freuen uns bereits jetzt, auf eine tolle ZWIK im nächsten Jahr.“ So die Leiterin der Wirtschafts- und Industriekontakte Susann Götz.